Mehr tun?

Mitgliedschaft im BUND Naturschutz in Bayern e.V.

Im Unterallgäu gibt es aktive Ortsgruppen, die sich auf vielfältige Art und Weise engagieren. Neue Mitglieder sind ebenso willkommen wie alle, die mal bei uns reinschnuppern wollen. An der Aktion „Jeder m2 zählt“ sind die Ortsgruppen Mindelheim, Bad Wörishofen, Memmingen und Türkheim beteiligt.

Hier gibt es Infos zur Mitgliedschaft im BUND Naturschutz in Bayern e.V.

Mitgliedschaft im LBV Memmingen/Unterallgäu

Unsere Kreisgruppe des Landesbunds für Vogelschutz in Bayern e.V. setzt sich seit 1972 für die Belange der Natur ein. Wir kümmern uns um hoch bedrohte Tier- und Pflanzenarten und deren Lebensräume. Die Ortsgruppe Wertachtal beteiligt sich aktiv an der Aktion „Jeder m2 zählt … für heimische Natur“.

Hier gibt es Infos zur Mitgliedschaft im Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.

Vielfalt – Schönheit – Nutzen

Das Hortus-Netzwerk wurde von Markus Gastl gegründet. Er wurde für seine Gärten „Hortus Insectorum“ und „Hortus Felix“ mit der Bayerischen Staatsmedaille ausgezeichnet.

Markus Gastl beschreibt in seinen Büchern, wie man im eigenen Garten ein kleines Öko-System und Kreisläufe schaffen kann.
Inzwischen gibt es ein ganzes Netzwerk mit über 200 eingetragenen Hortus-Gärten und über 6000 Mitgliedern in der Facebook-Gruppe. Im Januar war Markus Gastl zu Gast in Legau bei Rapunzel und dort wurde ein sehr spannender Vortrag aufgezeichnet, der auf YouTube zur Verfügung steht.

Die „Hortusianer“ tauschen untereinander Gedanken, Ideen und Informationen aus. So unterstützen sie sich gegenseitig und profitieren von Expertenwissen zu Themen wie Schmetterlingen, Igel-Schutz, Permakultur oder heimisches Saatgut. Zusammen sind sie ein starker und wahrnehmbarer Verbund.

Mitmachen ist kostenlos und jeder kann gerne einen eigenen Hortus anlegen. Voraussetzung sind natürlich die Kenntnisse über die Drei Zonen und dass sich die eingereichten Horti dem Netzwerk verbunden fühlen.

Das Motto des Hortus-Netzwerks ist: „Machen ist wie wollen … nur krasser!“

Lebensinsel anlegen

Eine tolle Initiative des Hortus-Netzwerks sind die Lebensinseln. Lebensinseln verwandeln öffentliche oder gewerbliche Flächen in Biotope! Sie bestehen aus einem oder mehreren Naturmodulen, z.B. Blühfläche, Steinhaufen, Teich, Käferkeller.

Infos sowie eine Karte mit eingetragenen Lebensinseln gibt es auf Lebensinseln.org

Die Idee stammt aus dem Drei-Zonen-Garten-Modell, das Gärten im ökologischen Gleichgewicht schafft. Lebensinseln trägt das Konzept über den Gartenzaun hinaus in die Landschaft

Mitmachen beim Wettbewerb „Deutschland summt“

Beim Wettbewerb Deutschland summt! gibt es auch tolle Preise zu gewinnen.

Wer Lust hat, kann von April bis Juli 2019 am Wettbewerb „Deutschland summt“ teilnehmen. Möchten Sie mitsummen? Dann suchen Sie sich ein paar Mitstreiter*innen, zum Beispiel Mitstudenten, Vereinskameraden, Nachbarinnen, Familienmitglieder oder Freundinnen. Fahnden Sie nach einer naturfernen Fläche, die Sie bienenfreundlich bepflanzen wollen. Nehmen Sie Schaufel und Harke zur Hand, … und los geht’s!! Machen Sie sich schlau – die Website www.wir-tun-was-fuer-bienen.de hat eine Menge handfester Tipps & Tricks parat, die Ihnen das Gärtnern leichter machen.

Mitglied werden im Naturgarten e.V.

Der Naturgarten e.V. bündelt viele wichtige und verlässliche Informationen rund um das Thema Naturgarten und Artenvielfalt, z.B. Bezugsquellen für Wildpflanzen, Wildpflanzensaatgut und ökologische Baumaterialien sowie Firmen, die naturnahes Grün planen oder anlegen.

Im Naturgarten e.V. gibt es bundesweit 24 aktive Regionalgruppen sowie verschiedene Arbeitskreise und eine Akademie.